AGB

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Kaufvertrages zwischen der CELLGYM Technologies GmbH | Knesebeckstraße 68/69 | D-10623 Berlin, vertreten durch deren Geschäftsführer Herr Dr. Bernd Löffler, geschäftsansässig daselbst, (im Folgenden: Verkäufer) und dem Kunden (im Folgenden: Käufer) bei Verkäufen über den Onlineshop www.cellgym-shop.de (im Folgenden: Onlineshop). Sie gelten in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Der Verkäufer erbringt seine Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.

(3) Das Produktangebot des Onlineshops richtet sich gleichermaßen an Verbraucher und Unternehmer, jedoch mit nachstehender Ausnahme nur an Endabnehmer. „Verbraucher“ ist dabei jede natürliche Person, die den Vertrag zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. „Unternehmer“ ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
Unternehmer, die gleichzeitig sog. Cellgym Excellence Partners sind www.cellgym-ep.de im Folgenden: Cellgympartner, erhalten ein erweitertes Produktangebot im Onlineshop und dürfen bestimmte kenntlich gemachte Produkte weiterverkaufen.

(4) Geschäftsbedingungen des Käufers finden keine Anwendung, auch wenn ihrer Geltung nicht im Einzelfall widersprochen wird. Gegenüber Cellgympartnern gelten ergänzend oder abweichend die Allgemeinen Cellgympartnerbedingungen des Verkäufers, in die die Cellgympartner jeweils bereits mit ihrem Antrag zur Cellgympartnerschaft einwilligen. Sollten sie sich in einem Punkt mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, gehen in diesem Punkt die Allgemeinen Cellgympartnerbedingungen vor.

§ 2 Angebot und Vertragsschluss

(1) Bestellungen erfolgen auf der Basis des Produktangebots des Onlineshops des Verkäufers. Alle Angebote im Onlineshop des Verkäufers sind unverbindlich, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet sind oder eine bestimmte Annahmefrist enthalten.

(2) Aus dem Produktangebot des Onlineshops kann der Käufer Produkte auswählen, indem er den Button „Warenkorb“ anklickt. Die jeweilige Produktseite ermöglicht dem Käufer vor Anklicken des Buttons „Warenkorb“ auch, die Anzahl festzulegen. Nachdem der Käufer die Auswahl beendet hat, kann er den Warenkorb durch Anklicken des Links „Warenkorb“ in der Kopfzeile jeder Seite nochmals einsehen und ggf. Änderungen vornehmen wie z.B. die Entfernung eines Artikels oder die Änderung der Anzahl. Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ auf der Warenkorb-Seite wird eine Bestellung abgeben. Der Käufer kann wählen, ob er sich registriert und somit seine Daten beim nächsten Einkauf schneller aufgerufen werden können, oder ob er die erforderlichen Daten einmalig nur für die Bestellung der zuvor ausgewählten Waren eingibt.

(3) Durch Abgabe einer Bestellung im Onlineshop macht der Käufer ein verbindliches Angebot zum Kauf des betreffenden Produkts. Die Abgabe ist jedoch nur möglich, wenn der Kunde durch Anklicken des Häkchens mit dem Hinweis „AGB akzeptiert“ diese Geschäftsbedingungen akzeptiert und dadurch in sein Angebot aufgenommen hat.

(4) Der Verkäufer wird dem Käufer unverzüglich nach Eingang des Angebots per E-Mail eine Bestätigung über den Erhalt des Angebots zusenden, die keine Annahme des Angebots darstellt. Das Angebot gilt erst vom Verkäufer angenommen, sobald er gegenüber dem Kunden die Annahme per E-Mail erklärt oder die Ware absendet. Der Kaufvertrag mit dem Käufer kommt erst durch die Annahme des Verkäufers zustande.

(5) Jeder Käufer, der Verbraucher ist, ist berechtigt, das Angebot nach Maßgabe der Widerrufs- und Rückgabebelehrung (siehe § 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen), die ihm auch im Rahmen einer Bestellung vor Absenden der Bestellung auf der Website www.cellgym-shop.de sowie in der Bestellbestätigung mitgeteilt wird und die außerdem jederzeit über einen Link in den Fußzeilen der Webseiten des Onlineshops aufgerufen und ausgedruckt werden kann, zu widerrufen und die Ware zurückzusenden.

§ 3 Lieferbedingungen

(1) Die Lieferung erfolgt, soweit nicht anders vereinbart, nach Zahlungseingang ab Lager. Alle Lieferverpflichtungen stehen unter dem Vorbehalt der korrekten und rechtzeitigen Anlieferung bei dem Verkäufer durch den Hersteller. Teillieferungen sind zulässig, außer sie sind für den Käufer unzumutbar.

(2) Lieferfristen und -termine sind nur dann verbindlich vereinbart, wenn sie vom Verkäufer ausdrücklich so bezeichnet worden sind. Die Lieferfrist beginnt mit Zustandekommen des Vertrages, jedoch nicht vor Eingang der Zahlung (mit Ausnahme der Zahlung per Nachnahme).

(3) Ereignisse höherer Gewalt, Versorgungsschwierigkeiten, politische Verwicklungen, Störungen bei Verkehrsunternehmen, Betriebs- und sonstigen Störungen bei dem Verkäufer oder seiner Lieferanten sowie deren Folgen befreien den Verkäufer für die Dauer der Störung und im Umfang ihrer Auswirkungen von der Verpflichtung zur Lieferung. Solche Ereignisse berechtigen den Verkäufer, von dem Vertrag ganz oder teilweise zurücktreten, ohne dass der Käufer ein Recht auf Schadensersatz hat. Ist eine spätere Lieferung für den Käufer nicht zumutbar, ist er ebenfalls zum Vertragsrücktritt berechtigt.

(4) Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, Dokumente oder Zertifikate beizubringen, die nicht ausdrücklich zugesichert wurden. Dies gilt insbesondere für Unterlagen, die für den Export oder die Verzollung notwendig sind.

(5) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Käufers keine Exemplare des vom ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Verkäufer dem Kunden dies in der Bestellbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Verkäufer von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall somit nicht zustande.

(6) Ist das vom Käufer bestellte Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Verkäufer dem Käufer dies ebenfalls unverzüglich in der Bestellbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Käufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist hierzu in diesem Fall auch der Verkäufer berechtigt. Dabei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Käufers unverzüglich erstatten.

§ 4 Widerrufsbelehrung und Ausschluss des Widerrufsrechts

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gem. Art. 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

CELLGYM Technologies GmbH
Knesebeckstraße 68/69
D-10623 Berlin

Telefax: +49 (030) 577 095 839
E-Mail-Adresse: info@cellgym.com

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 EUR nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

Ausschluss des Widerrufsrechts

(1) Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312d Abs. 4 Nr. 1 BGB nicht bei der Bestellung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde. Der Verkäufer bietet in seinem Onlineshop u.a. an, Medikamente für den Käufer individuell herzustellen. Die Bestellung dieser Medikamente ist somit vom Widerrufsrecht ausgenommen. Ebenso sind die vom Verkäufer dem Käufer individuell angebotenen Labortests einschließlich der zur Durchführung des Tests zuvor bestellten Teströhrchen vom Widerrufsrecht ausgenommen, da diese auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind und die Tests nach Rückerhalt der genutzten Teströhrchen unverzüglich durchgeführt werden müssen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.
(2) Das Widerrufsrecht besteht außerdem nur für Käufer, die den Vertrag als Verbraucher abgeschlossen haben, also nicht für Unternehmer.

§ 5 Rückgabe der Ware

Sollten Sie bestellte Ware auf Grund eines Widerrufs (nach Maßgabe des § 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen) oder auf Grund einer Reklamation zurückgeben wollen, stellen wir Ihnen gerne ein Retourenetikett zur Verfügung. Natürlich ist die Nutzung des Retourenetiketts keine Voraussetzung für die Inanspruchnahme Ihrer Rechte, vereinfacht aber die Abwicklung der Rücksendung. Das Retourenetikett erhalten Sie bei Bedarf entweder durch Anforderung per E-Mail an info@cellgym.de oder als Download in ihrem Benutzerkonto . Dieses enthält bereits die Rücksendeadresse und Ihre Absenderadresse und muss nur noch auf das Postpaket geklebt werden, welches Sie dann ganz einfach in einer Postfiliale Ihrer Wahl aufgeben können. Den für die zurückgesendete Ware ursprünglich von Ihnen gezahlten Betrag erstatten wir Ihnen auf das bei Ihrem Bestellvorgang belastete Bankkonto oder Paypal-Konto, je nach der von Ihnen bei der Bestellung gewählten Zahlungsoption. Bei einer Bezahlung per Nachnahme möchten wir Sie bitten, uns Ihre Kontodaten per E-Mail an info@cellgym.de oder per Fax an 030 - 577095839

§ 6 Preise und Zahlung

(1) Die Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer ein, nicht jedoch Versandkosten, die aber im Onlineshop gesondert ausgewiesen werden http://www.cellgym-shop.de/versandkostenuebersicht und auch im Bestellformular angegeben werden. Zoll sowie ähnliche Abgaben hat der Käufer zu tragen.

(2) Der Auftraggeber entrichtet den Rechnungsbetrag als Vorkasse, Nachnahme, Lastschrift, SofortÜberweisung, Paypal, Vorabüberweisung und VISA/Mastercard), sofern nicht etwas Anderes schriftlich vereinbart wurde. Zahlungsverpflichtungen gelten erst dann als erfüllt, wenn der Verkäufer über den Gegenwert ihrer Forderungen endgültig verfügen kann. Alle Zahlungen haben kostenfrei zu erfolgen. Bei Zahlung per Nachnahme wird eine zusätzliche Gebühr von 4€ fällig.

(3) Bei Zahlungsverzug ist der Käufer verpflichtet, Verzugszinsen an den Verkäufer zu leisten. Die Verzugszinsen betragen für einen Verbraucher 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz, für einen Unternehmer 8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

(4) Unabhängig von dem in (3) genannten Mindestverzugsschaden bleibt es dem Verkäufer unbenommen, einen höheren Verzugsschaden wie auch sonstigen Schaden nachzuweisen.

§ 7 Versand und Versandkosten

(1) Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Sofern der Käufer Verbraucher ist, trägt der Verkäufer das Versandrisiko.

(2) Die Versandkosten werden dem Käufer im Bestellformular angegeben und sind vom Käufer zu tragen, soweit der Käufer nicht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht. Ab einem Warenbestellwert von EUR 150 liefert der Verkäufer an den Käufer versandkostenfrei.

(3) Der Käufer hat im Falle eines Widerrufs die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 EUR nicht übersteigt oder wenn der Käufer bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Im Übrigen trägt der Verkäufer die Kosten der Rücksendung.

§ 8 Eigentumsvorbehalt

(1) Die Kaufsache bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers. Bei Zahlungsverzug oder sonstigen Grund im Sinne des Eigentumsvorbehaltes ist der Verkäufer berechtigt, die Kaufsache zurückzunehmen.

(2) Eine Veräußerung der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Kaufsachen ist dem Käufer ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers nicht gestattet. Der Käufer ist nicht berechtigt, die Kaufsachen zu verpfänden, zur Sicherheit zu übereignen oder sonstige das Eigentum des Verkäufers gefährdende Verfügungen zu treffen. Der Käufer tritt schon jetzt die Forderung aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsprodukte an den Verkäufer ab; der Verkäufer nimmt diese Abtretung schon jetzt an. Der Käufer ist widerruflich ermächtigt, die an den Verkäufer abgetretenen Forderungen treuhänderisch für ihn im eigenen Namen einzuziehen. Der Verkäufer kann diese Ermächtigung sowie die Berechtigung zur Weiterveräußerung widerrufen, wenn der Käufer mit wesentlichen Verpflichtungen wie beispielsweise der Zahlung gegenüber dem Verkäufer in Verzug ist; im Fall des Widerrufs ist der Verkäufer berechtigt, die Forderung selbst einzuziehen.

§ 9 Gewährleistung, Sachmängel

(1) Liegt ein Sachmangel vor, haftet der Verkäufer nach den hierfür geltenden gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungspflicht auf vom Verkäufer gelieferte Sachen 12 Monate.

(2) Ist der Käufer Unternehmer und der Vertrag für beide Vertragsparteien ein Handelsgeschäft, so gilt § 377 HGB mit der Maßgabe, dass erkennbare Mängel binnen 10 Tagen durch schriftliche Anzeige an den Verkäufer zu rügen sind.

(3) Eine zusätzliche Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Bestellbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

(4) Durch etwa seitens des Käufers oder Dritter unsachgemäß ohne vorherige Genehmigung des Verkäufers vorgenommene Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten wird die Haftung für die daraus entstandenen Folgen aufgehoben.

§ 10 Wiederverkauf

Nur Cellgympartner sind berechtigt, die Produkte des Onlineshops weiterzuverkaufen, allerdings nur in unveränderten und unversehrten Originalbehältnissen. Der Einzelverkauf von Teilen einer Packung ist nicht zulässig.

§ 11 Datenschutz

(1) Der Verkäufer erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Käufers (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Daten zur Zahlungsart, Bestellhistorie, Rechnungsstatus). Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Käufers wird der Verkäufer Bestands- und Nutzungsdaten nur erheben, verarbeiten und nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung erforderlich ist. Der Verkäufer darf die die jeweiligen Kaufverträge betreffenden Daten verarbeiten und speichern, solange er zur Aufbewahrung dieser Daten auf Grund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet ist.

(2) Ohne die Einwilligung des Käufers wird der Verkäufer Daten des Käufers nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

(3) Der Käufer hat jederzeit die Möglichkeit, die von ihm gespeicherten Daten unter dem Button „Mein Konto“ in seinem Profil abzurufen, dieses zu ändern oder zu löschen. Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligungen des Käufers und weitere Informationen zur Datenerhebung, -verarbeitung und –nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen, die auf der Website des Anbieters jederzeit über den Button „Datenschutzerklärung“ in druckbarer Form abrufbar ist.

(4) Der Verkäufer hält Verknüpfungen zu der SocialMedia-Plattform Facebook der Facebook Inc., 1601 Willow Rd, Menlo Park, CA 94025, USA (im Folgenden: Facebook) bereit: Die im Onlineshop angebotenen Produkte weisen als Plug-In einen sog. „Gefällt mir“ bzw. „Empfehlen“-Button auf, durch dessen Anklicken der Käufer im Profil seines Facebook-Accounts auf dieses Produkt hinweisen kann. Dieser Button ist standardmäßig ausgeschaltet. Schaltet man ihn ein, werden automatisch bei jedem Aufruf einer Seite des Onlineshops, die dieses Plug-In aufweist, also auch bereits beim Aufrufen der betroffenen Produkte, Daten an Facebook gesendet. Ist der Käufer in seinen Facebook-Account eingeloggt, kann Facebook die gesendeten Daten der Person des Käufers zuordnen. Ist der Käufer nicht in seinen Facebook-Account eingeloggt oder ist er sogar überhaupt nicht bei Facebook angemeldet, kann Facebook die gesammelten Daten zumindest dem genutzten Computer zuordnen und dennoch Ihr Surfverhalten analysieren. Der Verkäufer hat weder Einfluss darauf noch Kenntnis darüber, welche Daten Facebook auf diese Weise erhebt. Weitere Informationen findet man in der Datenschutzerklärung von Facebook unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/
Wenn der Käufer die vorstehende Datenübertragung nicht wünscht, sollte er die vom Verkäufer gewählte Voreinstellung beibehalten und den Button ausgeschaltet lassen.

§ 12 Haftungsausschluss

(1) Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet der Verkäufer lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (z.B. Übergabe und Übereignung der Kaufsache) durch den Verkäufer beruht. Dies gilt auch für Schäden aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sowie aus der Vornahme von unerlaubten Handlungen. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

(2) Die Haftung ist außer bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Verkäufers auf die bei Vertragsabschluss typischer Weise vorhersehbaren Schäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Schäden und Folgeschäden. Mittelbare Schäden und Folgeschäden, die Folge von Mängeln des Liefergegenstands sind, sind außerdem nur ersatzfähig, soweit solche Schäden bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Liefergegenstands typischerweise zu erwarten sind.

(3) Soweit der Verkäufer technische Auskünfte gibt oder beratend tätig wird und diese Auskünfte oder Beratung nicht zu dem von ihm geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören, geschieht dies unentgeltlich und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

(4) Der Verkäufer haftet nicht für entgangenen Gewinn und ideelle Beeinträchtigungen sowie für Mangelfolgeschäden, die durch halbfertige Produkte verursacht werden, an deren Herstellung und/oder Verarbeitung der Verkäufer nicht beteiligt war und/oder deren Eigenschaften durch den Verkäufer nicht beeinflusst werden können.

(5) Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

(6) Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Käufer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(2) Sofern es sich bei dem Käufer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für sämtliche zwischen den Parteien sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Verkäufers.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Stand der Allgemeinen Käuferbedingungen: 20.12.2013